Ordine rapido
  • -3,10 €

FLUIMUCIL MUCOL * OS 10BUST600MG

034936169
12 Artikel
Eigenschaften:


Ein Beutel pro Tag.


Schleim verflüssigen, verbesserte Formel.


Selbstbehaltenes rezeptfreies Medikament.


Ungesüßt.


Orangengeschmack.


















info_outline More info
Final Price 7,40
Regular Price 10,50 €
Save 3,10 €
48h
check_circle OK
Menge

 

Bequem und sicher bezahlen

 

Versand in 48h. KOSTENLOS in Italien über 39,90 €

 

Schnelle Rückgabe und 14 Tage zum Überdenken

 

90 Jahre pharmazeutische Erfahrung zu Ihren Diensten

100% secure payments
Gesamtwertung Gesamtwertung:

0 1 2 3 4
0/5 - 0 Bewertungen

Ansicht Bewertungen
0 1 2 3 4 0
0 1 2 3 0 0
0 1 2 0 1 0
0 1 0 1 2 0
0 0 1 2 3 0

  Add review Bewertungen anzeigen Bewertungen anzeigen
Pinterest
034936169
12 Artikel

FLUIMUCIL MUCOL * OS 10BUST600MG

Therapeutische Hinweise

Behandlung von Atemwegserkrankungen, die durch eine dicke und viskose Hypersekretion gekennzeichnet sind.

Dosierung und Art der Anwendung

Erwachsene: 1 Beutel Fluimucil Mucolytic 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen (mit oder ohne Zucker) oder 2 Beutel Fluimucil Mucolytic 100 mg (mit oder ohne Zucker) 2-3 mal täglich. Fluimucil Mucolytic 200 mg, Bukkaltabletten und Brausetabletten: 1 Tablette 2-3 mal täglich. Fluimucil Mucolytic 100 mg / 5 ml, Sirup: 10 ml Sirup (1 Messlöffel), entsprechend 200 mg N-Acetylcystein, 2-3 mal täglich. Fluimucil Mucolitico 600 mg / 15 ml Sirup, Fluimucil Mucolitico 600 mg Brausetabletten und Fluimucil Mucolitico 600 mg Granulat zur zuckerfreien Lösung: ein 15 ml Messlöffel oder eine Brausetablette oder ein Beutel (am besten abends). Mögliche Dosisanpassungen können sich auf die Häufigkeit der Verabreichung oder Dosisfraktionierung beziehen, müssen jedoch immer noch innerhalb der maximalen Tagesdosis von 600 mg liegen. Kinder ab 2 Jahren: Fluimucil Mucolytic 100 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen (mit oder ohne Zucker): 1 Beutel 2 bis 4 mal täglich, je nach Alter. Fluimucil Mukolytikum 100 mg / 5 ml, Sirup: ½ Messlöffel Sirup (5 ml), entsprechend 100 mg N-Acetylcystein, 2- bis 4-mal täglich je nach Alter. Die Therapiedauer beträgt 5 bis 10 Tage. Art der Verabreichung Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen: Den Inhalt eines Beutels in einem Glas mit etwas Wasser auflösen und nach Bedarf mit einem Teelöffel umrühren. Auf diese Weise erhält man eine angenehme Lösung, die direkt aus dem Glas getrunken oder bei Kleinkindern in Teelöffeln oder in der Flasche gegeben werden kann. Die Lösung sollte eingenommen werden, sobald sie fertig ist. Wangentabletten: Bewahren Sie die Tablette in der Mundhöhle auf, bis sie vollständig aufgelöst ist. Sirup: Vor Gebrauch schütteln. Nach dem Öffnen ist der Sirup 15 Tage lang gültig. Brausetabletten: Eine Tablette in einem Glas mit wenig Wasser auflösen und nach Bedarf mit einem Teelöffel umrühren. Um das Herauslösen der Tablette zu erleichtern, empfehlen wir die Abreißöffnung des Blisters mithilfe der seitlichen Kerben.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen Bestandteile. Kinder unter 2 Jahren. Schwangerschaft und Stillzeit (siehe Abschnitt 4.6).

Nebenwirkungen

Zusammenfassung des Sicherheitsprofils Die am häufigsten mit der oralen Verabreichung von N-Acetylcystein verbundenen Nebenwirkungen sind gastrointestinaler Natur. Überempfindlichkeitsreaktionen einschließlich anaphylaktischer Schock, anaphylaktische/anaphylaktoide Reaktionen, Bronchospasmus, Angioödem, Hautausschlag und Pruritus wurden seltener berichtet. Tabellarische Liste der Nebenwirkungen Die nach Klassifikationssystem und Häufigkeit aufgelisteten Nebenwirkungen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt: sehr häufig (≥ 1/10), häufig (≥ 1/100 bis

Organsystemische Klassifikation Nebenwirkungen
Gelegentlich (≥1 / 1.000; Selten (≥1 / 10.000; Sehr selten ( Nicht bekannt
Störungen des Immunsystems Überempfindlichkeit Anaphylaktischer Schock, anaphylaktische / anaphylaktoide Reaktion
Erkrankungen des Nervensystems Kopfschmerzen
Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths Tinnitus
Herzerkrankungen Tachykardie
Gefäßpathologien Blutung
Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums Bronchospasmus, Dyspnoe Bronchiale Obstruktion
Gastrointestinale Störungen Erbrechen, Durchfall, Stomatitis, Bauchschmerzen, Übelkeit Dyspepsie
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes Urtikaria, Hautausschlag, Angioödem, Pruritus
Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort Fieber Ödeme im Gesicht
Diagnosetest Reduzierter Blutdruck
Beschreibung einiger Nebenwirkungen

In sehr seltenen Fällen sind im zeitlichen Zusammenhang mit der Einnahme von N-Acetylcystein schwere Hautreaktionen wie das Stevens-Johnson-Syndrom und das Lyell-Syndrom aufgetreten. Obwohl in den meisten Fällen mindestens ein weiteres verdächtiges Medikament identifiziert wurde, das mit größerer Wahrscheinlichkeit an der Entstehung der oben genannten mukokutanen Syndrome beteiligt ist, ist es bei mukokutanen Veränderungen ratsam, Ihren Arzt zu konsultieren und die Einnahme von N-Acetylcystein sofort zu beenden . Einige Studien haben eine Verringerung der Thrombozytenaggregation bei Einnahme von N-Acetylcystein bestätigt. Die klinische Bedeutung dieser Befunde ist noch nicht definiert. Meldung von vermuteten Nebenwirkungen Die Meldung von vermuteten Nebenwirkungen, die nach der Zulassung des Arzneimittels auftreten, ist wichtig, da dies eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels ermöglicht. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung über das nationale Meldesystem unter www.agenziafarmaco.gov.it/content/come-segnalare-una-sospetta-reazione-avversa anzuzeigen.

Besondere Warnhinweise

Patienten mit Asthma bronchiale sollten während der Therapie engmaschig überwacht werden, wenn ein Bronchospasmus auftritt, sollte die Behandlung mit N-Acetylcystein sofort abgebrochen und eine geeignete Behandlung eingeleitet werden. Mukolytika können bei Kindern unter 2 Jahren eine Bronchialobstruktion auslösen. Tatsächlich ist die Ableitung des Bronchialschleims in dieser Altersgruppe aufgrund der physiologischen Eigenschaften der Atemwege begrenzt. Sie sollten daher bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden (siehe Abschnitt 4.3). Die Anwendung des Arzneimittels bei Patienten mit Magengeschwüren oder mit Magengeschwüren in der Vorgeschichte erfordert besondere Aufmerksamkeit, insbesondere bei gleichzeitiger Anwendung anderer Arzneimittel mit bekannter magenschädigender Wirkung. Das mögliche Vorhandensein eines schwefelhaltigen Geruchs weist nicht auf eine Veränderung der Zubereitung hin, ist aber typisch für den darin enthaltenen Wirkstoff. Die Gabe von N-Acetylcystein, insbesondere zu Beginn der Behandlung, kann die Bronchialsekrete verdünnen und gleichzeitig ihr Volumen erhöhen. Wenn der Patient nicht in der Lage ist, effektiv auszuhusten, sollte eine posturale Drainage und Bronchoaspiration verwendet werden, um eine Sekretretention zu vermeiden. N-Acetylcystein kann den Histaminstoffwechsel beeinflussen. Daher ist bei der Anwendung von Mukolytikum Fluimucil bei Patienten mit Histaminintoleranz Vorsicht geboten, da Überempfindlichkeitssymptome auftreten können. Wichtige Informationen zu einigen der Inhaltsstoffe Der Sirup enthält Parahydroxybenzoate, die allergische Reaktionen vom Spättyp verursachen können. Die Bukkaltabletten 600 mg / 15 ml Sirup und Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker enthalten Sorbitol. Patienten mit hereditärer Fructoseintoleranz sollten dieses Arzneimittel nicht erhalten. Die Bukkaltabletten, Brausetabletten und Granulate zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker enthalten Aspartam, eine Phenylalaninquelle, die bei Patienten mit Phenylketonurie schädlich sein kann. Die 100 mg und 200 mg Granulate zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen enthalten Gelborange S (E110), das allergische Reaktionen hervorrufen kann. Die 100 und 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen enthalten Saccharose. Patienten mit der seltenen hereditären Fructoseintoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Saccharase-Isomaltase-Mangel sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen. Das 200-mg-Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen enthält 2,2 g Saccharose pro Beutel, während das 100-mg-Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen 4,3 g Saccharose pro Beutel enthält, daher sollte dies bei Patienten mit Diabetes mellitus in Betracht gezogen werden. Die Bukkaltabletten enthalten 26,9 mg Natrium pro Dosis, entsprechend 1,3% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen. Die Brausetabletten enthalten 156,9 mg Natrium pro Dosis, entsprechend 7,8% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen. Der 100 mg/5 ml (150 ml) Sirup enthält 37,5 mg Natrium pro 10 ml Dosis, entsprechend 1,8% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen. Der 100 mg/5 ml (150 ml) Sirup enthält 18,8 mg Natrium pro 5 ml Dosis, entsprechend 0,9% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen. Der 100 mg/5 ml (200 ml) Sirup enthält 38,2 mg Natrium pro 10 ml Dosis, entsprechend 1,9% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen. Der Sirup mit 100 mg / 5 ml (200 ml) enthält 19,1 mg Natrium für die 5-ml-Dosis, entsprechend 0,9% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen. Der 600 mg / 15 ml Sirup enthält 96,6 mg Natrium für die 15 ml Dosis, entsprechend 4,8% der von der WHO empfohlenen maximalen Tagesdosis von 2 g Natrium für einen Erwachsenen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Auch wenn die mit Fluimucil Mucolytikum durchgeführten teratologischen Studien an Tieren keine teratogene Wirkung gezeigt haben, sollte die Anwendung während der Schwangerschaft und während der Stillzeit mit Muttermilch wie bei anderen Arzneimitteln nur bei tatsächlichem Bedarf erfolgen. .

Ablauf und Aufbewahrung

Beutel mit 100 und 200 Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen, 600 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker, 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker und 200 mg Bukkaltabletten: bei einer Temperatur von nicht mehr als 30 ° C lagern.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Arzneimittelwechselwirkung. Antitussiva und Schleimlöser wie N-Acetylcystein sollten nicht gleichzeitig eingenommen werden, da der verminderte Hustenreflex zu einer Ansammlung von Bronchialsekreten führen kann. Aktivkohle kann die Wirkung von N-Acetylcystein reduzieren. Es wird empfohlen, keine anderen Arzneimittel mit Fluimucil Mucolytic-Lösung zu mischen. Die vorliegenden Informationen zur Antibiotikum-N-Acetylcystein-Wechselwirkung beziehen sich auf In-vitro-Tests, bei denen die beiden Substanzen vermischt wurden, die eine verminderte Aktivität des Antibiotikums zeigten. Vorsorglich wird jedoch empfohlen, Antibiotika mit Ausnahme von Loracarbef mindestens zwei Stunden nach der Verabreichung von N-Acetylcystein oral einzunehmen. Es hat sich gezeigt, dass die gleichzeitige Einnahme von Nitroglycerin und N-Acetylcystein eine signifikante Hypotonie verursacht und eine Erweiterung der Schläfenarterie mit möglicherweise einsetzenden Kopfschmerzen verursacht. Wenn die gleichzeitige Gabe von Nitroglycerin und N-Acetylcystein erforderlich ist, sollten die Patienten auf beginnende Hypotonie, die auch schwerwiegend sein kann, überwacht und vor einem möglichen Auftreten von Kopfschmerzen gewarnt werden. Kinder und Jugendliche Interaktionsstudien wurden nur bei Erwachsenen durchgeführt. Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Labortests N-Acetylcystein kann die kolorimetrische Testmethode zur Bestimmung von Salicylaten stören. N-Acetylcystein kann den Test zur Bestimmung von Ketonen im Urin stören.

Überdosis

Bei oraler Gabe von N-Acetylcystein wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet. Gesunde Probanden, die drei Monate lang eine Tagesdosis von 11,6 g N-Acetylcystein einnahmen, zeigten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Dosierungen bis 500 mg NAC/kg Körpergewicht, oral verabreicht, wurden ohne Vergiftungssymptome vertragen. Symptome Eine Überdosierung kann zu Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Behandlung Es gibt keine spezifischen antidotischen Behandlungen; Die Überdosierungstherapie basiert auf einer symptomatischen Behandlung.

Aktive Prinzipien

FLUIMUCIL MUCOLITICO 600 mg Brausetabletten Jede Tablette enthält: Wirkstoff N-Acetylcystein 600 mg Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Natrium, Aspartam FLUIMUCIL MUCOLITICO 600 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker Jeder Beutel enthält: Wirkstoff N-Acetylcystein 600 mg Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Aspartam, Sorbit FLUIMUCIL MUCOLITICO 600 mg / 15 ml Sirup 15 ml Sirup enthalten: Wirkstoff N-Acetylcystein mg 600 Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Methyl-para-hydroxybenzoat, Propyl-para-hydroxybenzoat, Natrium, Sorbit FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg Brausetabletten: Eine Tablette enthält: Wirkstoff N-Acetylcystein 200 mg Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Natrium, Aspartam FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg, bukkale Tabletten: Eine Tablette enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein mg 200 Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Sorbit, Natrium, Aspartam FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg, Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen Ein Beutel enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein mg 200 Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Saccharose, Gelborange S (E110) FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg, Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker Ein Beutel enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein mg 200 Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Sorbit, Aspartam FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg, Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen Ein Beutel enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein mg 100 Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Saccharose, Gelborange S (E110) FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg, Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker Ein Beutel enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein mg 100 Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Sorbit, Aspartam FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg / 5 ml, Sirup Eine 150ml Flasche enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein g 3.000 (entsprechend 100 mg / 5 ml Sirup) Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Methylparahydroxybenzoat, Natrium Eine Flasche à 200 ml enthält: Wirkprinzip N-Acetylcystein 4.000 g (entsprechend 100 mg / 5 ml Sirup) Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung: Methylparahydroxybenzoat, Natrium Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1

Hilfsstoffe

FLUIMUCIL MUCOLITICO 600 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker Aspartam, Orangenaroma, Sorbit. FLUIMUCIL MUCOLITICO 600 mg Brausetabletten Wasserfreie Zitronensäure, Zitronenaroma, Aspartam, Natriumbicarbonat. FLUIMUCIL MUCOLITICO 600 mg / 15 ml Sirup 200 ml FlascheMethylparahydroxybenzoat, Propylparahydroxybenzoat, Natriumedetat, Carmellose, Saccharin-Natrium, Grenadine-Aroma, Erdbeer-Aroma, Sorbit, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser. FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg einschließlich wasserlöslich Wasserfreie Zitronensäure, Sorbit, Mannit, Polyethylenglykol 6000, Povidon, Natriumbicarbonat, Zitronenaroma, Mandarinenaroma, Aspartam, Magnesiumstearat, mikrokristalline Cellulose. FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker Sorbit, Aspartam, Orangenaroma. FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum EinnehmenOrangensaft-Granulat; Orangengeschmack; Saccharin; E110; Saccharose. FLUIMUCIL MUCOLITICO 200 mg einschließlich Brause Zitronensäure wasserfrei, Natriumbicarbonat, Zitronenaroma, Aspartam. FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum EinnehmenOrangensaft-Granulat; Orangengeschmack; Saccharin; E110; Saccharose. FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen ohne Zucker Sorbit; Aspartam; Orangengeschmack. FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg / 5 ml Sirup 150 ml Flasche Methylparahydroxybenzoat, Natriumbenzoat, Natriumedetat, Natriumcarboxymethylcellulose, Himbeergeschmack, Natriumsaccharinat, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser. FLUIMUCIL MUCOLITICO 100 mg / 5 ml Sirup 200 ml Flasche Methylparahydroxybenzoat, Natriumbenzoat, Natriumedetat, Natriumcarboxymethylcellulose, Natriumcyclamat, Sucralose, Himbeergeschmack, Natriumsaccharinat, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

034936169
12 Artikel

Payment Methods

Delivery Methods

chat Kommentare (0)

Bewertungen Bewertungen (0)

Beyogen auf 0 Bewertungen - 0 1 2 3 4 0/5